betrachten, schauen, entdecken

Biographie

Portrait_Arni

Christoph Arni wurde 1981 in der Schweiz geboren. Seit 2003 begegnete er dem Filmemachen auf verschiedenen Stationen in Film- und Medienproduktionsfirmen in der Schweiz, Deutschland und Kanada. Er studierte an der Hochschule für Gestaltung und Kunst Luzern, der Merz Akademie in Stuttgart und der Filmakademie Baden-Württemberg.

Erste Erfahrungen in der Filmproduktion von Werbe- und Dokumentarfilmen sammelte er bei Pumpkin Film in Zürich. Es folgte die Gründung der Firma »Instantview« zusammen mit acht Schweizer Filmschaffenden, im Bereich Werbe- und Imagefilm, in welcher er als Regisseur, Kameramann und Cutter arbeitete.

Mit dem Wechsel in den Diplomstudiengang Produktion an der Filmakademie Baden- Württemberg folgte er seiner Faszination für das Entwickeln von Inhalten für Spiel- und Dokumentarfilme. Im Hauptstudium erhielt er ein Stipendium der Verwertungsgesellschaft Film- und Fernsehproduzenten VFF und spezialisierte sich auf den Bereich Creative Producing. Außerdem war er Teilnehmer der Master Class des Zurich Filmfestivals. Seine im Studium produzierten Filme »Kindeseile«, »Monika« und »Die Welt Danach« wurden von den Sendern Arte, SWR und BR ausgestrahlt. Der Kurzfilm »Clean Up« lief auf der Next Generations Kurzfilmrolle 2009 in Cannes.

Als Producer arbeitete er fünf Jahre für Tradewind Pictures in Köln und entwickelte und produzierte zusammen mit den Produzenten Thomas Springer und Helmut G. Weber Spiel- und Dokumentarfilme. Der Schwerpunkt lag auf Kinofilmen und Koproduktionen im Kinderfilm-Bereich. Die »Pettersson und Findus« – Reihe erreichte ein breites Publikum im deutschsprachigen Raum und Skandinavien und war gleichermaßen bei Jung und Alt beliebt. Der Dokumentarfilm »Beltracchi – Die Kunst der Fälschung« gewann 2014 den Deutschen Filmpreis in der Kategorie bester Dokumentarfilm. Christoph Arni nahm u.a. am internationalen Trainingsprogramm für Dokumentarfilmproduzenten »Eurodoc« und wurde als Gastdozent für ein Seminar an die Filmakademie Baden-Württemberg eingeladen.

Seit Mai 2018 arbeitet er freischaffend als Produzent und Filmemacher in Basel. Seine Freizeit widmet er der Musik, der Kunst, dem Lesen, Reisen und dem Tanzen. 

Portfolio Film

Spielfilm

Kino- und TV-Filme als Producer im Bereich Kinderfilm und Drama

Dokumentarfilm

Kino- und TV-Filme als Producer im Bereich Dokumentarfilm

Werbung

Werbung und Imagefilme als Producer, Autor und Regisseur

Kurzfilm

Kurz- und Studienfilme als Producer, Autor und Regisseur

Spielfilm

PETTERSSON UND FINDUS – FINDUS ZIEHT UM  (Producer)

PetterssonUndFindus3_Vorschaugrafik_A4

Kinderfilm, ca. 80 Minuten, Deutschland 2018
eine Produktion von Tradewind Pictures in Koproduktion mit Senator Film Produktion, Chimney, First Eight, ZDF

Darsteller: Stefan Kurt, Marianne Sägebrecht, Max Herbrechter, Roxana Samadi

Drehbuch: Thomas Springer, Regie: Ali Samadi Ahadi
Produzenten: Thomas Springer, Helmut G. Weber, Marc Gabizon, Producer: Talin Özbalik, Christoph Arni
Kamera: Mathias Neumann, Szenenbild: Bertram Strauss, Head of Animation: Chris Stenner,
Schnitt: Andrea Mertens, Maske: Antje Bockeloh, Kostüm: Beatrix Albl, Musik: Ali N. Askin, Ton: Marc Meusinger

Kater Findus glaubt, alt und groß genug zu sein, um aus Petterssons Häuschen auszuziehen. Wohnen will er zukünftig in einem umgebauten Klohäuschen im Hof. Über die Trennung ist Pettersson alles andere als entzückt, obwohl ihn der kleine Kater mächtig nervt: Denn Findus will vor allem auf seiner neuen Matratze hüpfen. Findus genießt die neu gewonnene Freiheit – bis eines Nachts der Fuchs um das Klohäuschen schleicht.

Teaser und weitere Infos zum Film

Trailer
IMDB
Webseite Verleih

PETTERSSON UND FINDUS – DAS SCHÖNSTE WEIHNACHTEN ÜBERHAUPT  (Producer)

PetterssonUndFindus2_Main_A1_PBW_Preview

Kinderfilm, 82 Minuten, Deutschland 2016
eine Produktion von Tradewind Pictures und Senator Film München, in Koproduktion mit dem ZDF,
in Zusammenarbeit mit Chimney

Darsteller: Stefan Kurt, Marianne Sägebrecht, Max Herbrechter, Roxana Samadi

Drehbuch: Thomas Springer, Regie: Ali Samadi Ahadi
Produzenten: Thomas Springer, Helmut G. Weber, Producer: Christoph Arni
Kamera: Mathias Neumann, Szenenbild: Bertram Strauss, Head of Animation: Chris Stenner,
Schnitt: Andrea Mertens, Maske: Antje Bockeloh, Kostüm: Beatrix Albl, Musik: Ali N. Askin, Ton: Marc Meusinger

Pettersson hat Findus in diesem Jahr das schönste Weihnachten überhaupt versprochen, aber dann geht einfach alles schief! Findus fürchtet, dass Weihnachten ganz ausfallen muss und nimmt die Organisation selbst in die Hand.

Trailer und weitere Infos zum Film mit vollständiger Cast-/Crewliste

Trailer
IMDB

Webseite Verleih
Webseite Tradewind Pictures

PETTERSSON UND FINDUS, KLEINER QUÄLGEIST – GROSSE FREUNDSCHAFT (Producer)

PUF1_Poster

Kinderfilm, 89 Minuten, Deutschland 2014
eine Produktion von Tradewind Pictures in Koproduktion mit Senator Film München und Network Movie Köln

Darsteller: Ulrich Nöthen, Marianne Sägebrecht, Max Herbrechter, Roxana Samadi

Drehbuch: Thomas Springer, Regie: Ali Samadi Ahadi
Produzenten: Thomas Springer, Helmut G. Weber, Helge Sasse, Producer: Christoph Arni
Kamera: Mathias Neumann, Szenenbild: Bertram Strauss, Head of Animation: Chris Stenner,
Schnitt: Andrea Mertens, Maske: Ursel Frank, Kostüm: Beatrix Albl, Musik: Ali N. Askin, Ton: Marc Meusinger

Auf der Suche nach einem Zuhause landet der kleine freche Kater »Findus« bei dem kauzigen Einsiedler »Pettersson« und sorgt dafür, dass es mit dessen Ruhe ein für alle Mal vorbei ist. Eine wunderbare Freundschaft beginnt…
Der erste Realfilm mit animiertem Kater basierend auf der Kinderbuch Bestseller-Reihe »Pettersson und Findus« von Sven Nordqvist.

Trailer und weitere Infos zum Film mit vollständiger Cast-/Crewliste

Trailer
IMDB

Webseite Verleih
Webseite Tradewind Pictures

MONIKA (Producer)

Monika-Plakat2

Spielfilm, 55 Minuten, Deutschland 2010
eine Produktion der Filmakademie Baden-Württemberg, in Koproduktion mit dem BR/SWR

Darsteller: Rosalie Thomass, Margarita Broich, Hajo Tuschy, Peter Schneider, Anna Blomeier, Uwe Steimle

Drehbuch: Katharina Kress, Regie: Christian Werner, Producer: Christoph Arni
Kamera: Eva Katharina Bühler, Szenenbild: Hanna Ewers zum Rode, Bettina Katja Lange, Schnitt: Helmar Jungamnn, Maske: Janine Burg, Katja Matzkowski, Kostüm: Sabine Kubat, Musik: Maik Oehme, Hannah von Hübbenet, Ton: Benjamin E. G. Gruber

Durch eine missglückte Augen-OP ist Monika plötzlich erblindet. Während ihre Mutter völlig verzweifelt ist und mit der Situation nicht zurechtkommt, fasst Monika nach dem ersten Schock in einer Blindenschule wieder frischen Mut. Hier erfährt sie zum ersten Mal die Unterstützung, nach der sie sich immer gesehnt hat. Sie hat sogar eine Ausbildung als Physiotherapeutin in Aussicht. Doch ihre neue Unabhängigkeit schmeckt nicht jedem, vor allem nicht ihrer Mutter.

– 16. Int. Filmfestival Schlingel 2011, Förderpreis der DEFA Stiftung
– Filmschau Baden-Württemberg 2011, Bester Kurzspielfilm
– Filmfestival Max Ophüls Preis 2011, Offizieller Wettbewerb

Trailer und weitere Infos zum Film mit vollständiger Cast-/Crewliste

Trailer
IMDB

Filmwebseite

Dokumentarfilm

BELTRACCHI – DIE KUNST DER FÄLSCHUNG (Producer)

Beltracchi-Die-Kunst-der-Faelschung2

Dokumentarfilm, 107 Minuten, Deutschland 2014
eine Produktion von Fruitmarket Kultur und Medien und Tradewind Pictures, in Koproduktion mit Senator Film, Telepool und Global Screen

Drehbuch/Regie: Arne Birkenstock, Produzenten Thomas Springer, Helmut G. Weber,
Koproduzenten: Helge Sasse, Thomas Weymar, Producer: Christoph Arni

Kamera: Marcus Winterbauer, Montage: Katja Dringenberg, Tonmeister: Ludwig Bestehorn, Patrick Veigel, Musik: René Dohmen, Joachim Dürbeck

Der Kino-Dokumentarfilm erzählt vom größten europäischen Kunstfälscher-Skandal der Nachkriegsgeschichte. Er zeigt den Maler Wolfgang Beltracchi bei dem, was dieser als seinen Beruf verstand, beim Fälschen. Beltracchis Bilder sind keine Kopien, sondern wurden von ihm erfunden und geschickt in den Kunstmarkt eingeschleust. Keine Galerie, kein Experte hatte Zweifel an ihrer Authentizität, Beltracchi wurde reich damit. Schließlich beging er den Fehler, der alles auffliegen ließ.

– Deutscher Filmpreis in Gold „Bester Dokumentarfilm“ 2014
– Montreal World FF 2014
– German Currents L.A. 2014

Trailer und weitere Infos zum Film mit vollständiger Cast-/Crewliste

Trailer
IMDB

Webseite Tradewind Pictures

MAJUBS REISE (Producer)

Posterentwurf Husen

Dokumentarfilm, 48 Minuten, Deutschland/Tansania 2012
eine Produktion der Filmakademie Baden-Württemberg, in Koproduktion mit dem SWR, in Kooperation mit Transit Film, Goethe-Institut Tansania

Buch und Regie Eva Knopf, Producer:Simon Buchner und Christoph Arni, Associate Producer: Martin Backhaus

Sprecherin: Jule Böwe

Bildgestaltung/Kamera: Rainer Hoffmann bvk, Schnitt: Anne Glossmann, Musik/Klanggestaltung: John Gürtler, Ton: Nadja Hermann und Anna Bartholdy

Der Film folgt den Spuren des Söldners Mohamed Husen, der in den 1930er Jahren von Tansania nach Berlin überschiffte, um seinen Sold einzufordern und sein Glück als Statist und Sprachlehrer zu versuchen. Anhand von Archivmaterial, enthüllt der Film dabei auch ein Stück deutscher Kolonialgeschichte.

– DOK Leipzig 2013, Deutscher Wettbewerb
– Its all True Festival 2014, Rio / Sao Paulo
– Japan Media Arts Festival 2014

Trailer und weitere Infos zum Film

Trailer
IMDB

TO FILL THE SKY (Producer)

TFTS_Poster_A4-2

Dokumentarfilm, 44 Minuten, Deutschland 2008
eine Produktion der Filmakademie Baden-Württemberg, in Koproduktion mit dem SWR


Drehbuch/Regie: Natalia Cabral, Producer: Christoph Arni
Kamera: Felix Meinhardt, Schnitt: Christian Laszlo, Musik: Karol Obara

Schamal ist ein irakischer Künstler, der in einem Bahnwaggon beim Nordbahnhof Stuttgart lebt. Schon seit Jahren versucht er seinen Traum zu verwirklichen, Kunstobjekte über dem Irak fliegen zu lassen. Seine „Friedensvögel“ sollen den Leuten im Irak Hoffnung geben. Ein Traum, den er niemals aufgeben wird.

Weitere Infos zur Regisseurin Natalia Cabral

IMDB

FRÜHER ODER SPÄTER (Producer)

FoS

Dokumentarfilm, 26 Minuten, Deutschland 2008
eine Produktion der Filmakademie Baden-Württemberg


Drehbuch/Regie: Madeleine Dallmeyer, Producer: Martin Wippler, Christoph Arni
Kamera: Philipp Haberlandt, Schnitt Elisa Purfürst, Musik: Barbara Spiller, Karol Obara

Grete Turtur (27), eine junge Künstlerin aus München, steht nach ihrem Abschluss an der Kunstakademie vor der Entscheidung steht, wie es in ihrem Leben weiter gehen soll. Will sie eine Künstlerlaufbahn einschlagen? Soll sie einen sicheren Berufsweg in der Kunsterziehung einschlagen? Welchen Wert hat ihre Kunst? Gibt es noch eine Kunstszene in München oder ist diese nur noch Abglanz einer gloreichen Vergangenheit?
Der unkonventionell erzählte Film setzt sich mit verschiedenen möglichen Lebenswegen einer Generation auseinander.

Weitere Infos zur Regisseurin Madeleine Dallmeyer

IMDB

Werbung

KLIMA DEMO (Editing)

Klima_Demo_Poster

Social Media Clip, 1 Minute, Schweiz 2019
eine Produktion von Greenpeace Schweiz

Editing: Christoph Arni
Kamera: Manuel Haefele

Kunde: Greenpeace Schweiz

KLIMA DEMO – Das Klima braucht jede und jeden von uns. Social Media Clip im Auftrag von Greenpeace Schweiz. Am 28. September gingen in Bern rund 100’000 Menschen, darunter auffallend viele Schüler und Jugendliche für eine griffige und gerechte Klimapolitik auf die Strasse. Greenpeace nahm das zum Anlass auf die Relevanz der Klima-Thematik bei den National- und Ständeratswahlen aufmerksam zu machen.

Film und weitere Infos zum Kunden

Zum Film
Greenpeace Schweiz

RELAIS – INSIDE MERET OPPENHEIM (Regie, Produktion)

Relais_Poster_01

Eventfilm / Social Media Clip, 4 Minuten, Schweiz 2019
eine Produktion von lumea film

Konzept, Regie, Kamera, Schnitt: Christoph Arni
Ton: Jan Gubser

Kunde: SRG Region Basel

Der Clip wurde anlässlich der Eröffnung des neuen Basler SRF-Standorts im Meret Oppenheim-Hochhaus im Rahmen des Projekts «Arrivages & Impressions» mit Unterstützung der SRG Region Basel realisiert.

Ein Staffel-Lauf durch die Räumlichkeiten des neuen SRF Standorts Basel im Meret Oppenheim Hochhaus. Moderatoren, Redakteure und Techniker nehmen uns mit in ihre Abteilungen und lassen uns bei ihrer täglichen Arbeit über die Schultern schauen.

Film und weitere Infos zum Kunden

Zum Film
SRG Region Basel

TRAILER THEATER „DERIVA“  (Regie, Produktion)

Deriva_Trailer_Poster 2

Social Media Clip, 2 Minuten, Schweiz 2019
eine Produktion von lumea film

Konzept/Kamera/Schnitt: Christoph Arni

Mit Ivana Di Salvo, Ursina Natalia Früh, Dominique Lüdi, Tassos Tataroglou
Text und Regie Theater Ivana Di Salvo
Komposition und live Musik Tassos Tataroglou
Choreografie Ursina Natalia Früh

Kunde: Astragalo Compagnia

Trailer zum Theaterstück „Deriva“, der Astragalo Compagnia aus Basel.

Deriva basiert auf Medienberichten und Interviews mit Arbeiterinnen aus der italienischen Waffenindustrie.
Die Charaktere sind wie Frachtschiffe, Behälter, gefüllt mit potentiellem Leben und Wünschen.

Film und weitere Infos zum Kunden

Zum Film
Astragalo Compagnia

FORRO BASEL FESTIVAL 2019  (Regie, Produktion)

Poster Forro Basel Festival 2019

Social Media Clip, 2 Minuten, Schweiz 2019
eine Produktion von lumea film

Konzept/Regie/Kamera/Schnitt: Christoph Arni, Musik: Dois DobradoKunde: Forró Basilea

Promoclip für das Forró Tanzfestival in Basel. Forró ist ein Paartanz aus Brasilien. Lebensfroh und sinnlich. Ein Tanz zum verlieben.

Film und weitere Infos zum Kunden

Zum Film
Forró Basilea

DIE WELT IN SCHWINGUNG  (Regie, Produktion)

Poster Digi Sens02

Imagefilm, 2 Minuten, Schweiz 2017
eine Produktion von Christoph Arni

Konzept/Regie/Schnitt: Christoph Arni, Musik: Daniel Brenner

Kunde: Digi Sens AG

Die Welt ist voller Bewegung. Sie vibriert, fließt, strömt und klingt. Laut und gewaltig. Leise und unsichtbar – doch immer in Schwingung.
Der Schwingsaiten-Sensor ist das Herzstück von Digi Sens. Mithilfe dieses Meßsystems können präzise Wägungen im Bereich weniger Gramme bis zu mehreren Tonnen effinzient erfasst werden. Das Meßprinzip findet weltweit Anwendung in verschiedenen Bereichen, wie Fahrstuhltechnik, Bahnwaggon-Wägung, Abfallwägung und bei automatisierten Inventar- und Lagersystemen.

Film und weitere Infos zum Kunden

Zum Film
Digi Sens AG

A. MAIZE (Producer)

A.Maize-Poster

Trailer Int. Visual Effects Messe Stuttgart fmx 2011, 1 Minuten, Deutschland 2010
eine Produktion von der Filmakademie Baden-Württemberg und dem Animationsinstitut

Darsteller: Hans-Richard Kundmüller, Hannelore Rosen- heimer, Angelo Vannacci, Gwendolin Sailer, Stefanie Sailer, Ludwig Pätzold

Drehbuch/Regie: Roman Kälin, Falko Paeper, Florian Wittmann, Producer: Christoph Arni
Kamera: Markus Nestroy, Schnitt: Kaja Inan, Set-Design: Juliane Hoffrecht, Sounddesign/Mischung: Philip von During, Originalmusik: Pjotr Iljitsch Tschaikowski, Score-Musik: Karol Obara

Popped maize is mostly eaten with salt, sugar or other avours, typically in the cinema.

– Winner VES Autodesk Student Award 2011 in L.A. USA

Trailer und weitere Infos zum Film

Trailer
IMDB

Kurzfilm

DIE WELT DANACH (Producer)

DWD_Plakat_06-pfade.indd

Kurzfilm, 30 Minuten (Diplomfilm), Deutschland 2012
eine Produktion der Filmakademie Baden-Württemberg, in Koproduktion mit BR/SWR/Arte

Darsteller: Anne Ratte-Polle, Michael Rotschopf, Enno Hesse, Jürgen Tonkel, Günter Junghans

Drehbuch: Julia C. Kaiser, Regie: Jens Wischnewski, Producer: Anja Goll, Christoph Arni, Kamera: Dominik Berg, Szenenbild: Karolin Leshel, Kostümbild: Teresa Grosser, Schnitt: Falk Peplinski, Musik: Peter Gromer.

Lisa ist Strahlenschützerin und verantwortlich für die sichere Rückholung der Atommüll-Fässer aus dem einsturzgefährdeten Atommüll-Lager Asse II. Der Job ist für sie eine grosse Herausforderung und bringt sie an den Rand ihrer Kräfte. Sie kündigt deshalb, um mehr Zeit für ihre Familie zu haben. Als jedoch eine Probebohrung das Ausmass der Gefahr für Umwelt und Bevölkerung ans Licht bringt, fordert die Situation eine neue Entscheidung von ihr.

– Festival of Nations 2013, gewinner Lenzing Award
– Innsbruck Natur Film Festival, Gewinner Kategorie Professionals

Trailer und weitere Infos zum Film

Trailer
IMDB
Filmwebseite

KINDESEILE (Producer)

Kindeseile Plakat final-A4

Kurzfilm, 21 Minuten, Deutschland 2009
eine Produktion der Filmakademie Baden-Württemberg, in Koproduktion mit dem SWR

Darsteller: Matthias Faust, Anna de Carlo

Drehbuch: Katharina Kress, Christian Werner, Regie: Christian Werner,
Producer: Catherine Ackermann, Christoph Arni
Kamera: Anna Göhrig, Schnitt: Helmar Jungmann, Musik: Maik Oehme

Eigentlich wollten sich Jasmin und Pavel über das Wochenende erholen. Doch die unverhoffte Nachricht, dass Pavel erneut eine Chemotherapie über sich ergehen lassen muss, bringt alle Pläne ins Wanken. Pavel erzählt Jasmin nicht, dass er mit hoher Wahrscheinlichkeit seine Fruchtbarkeit verlieren wird. Stattdessen versucht er mit der Diagnose auf seine Weise umzugehen

 

– 43. Int. Hofer Filmtage 2009, Offizieller Wettbewerb
– 45. Solothurner Filmtage 2010, Sektion Filmschulen

Trailer und weitere Infos zum Film

Trailer
IMDB
Filmwebseite

EINE BOMBIGE HOCHZEITSNACHT (Drehbuch/Regie/Produktion)

EBNH-Postkarte-2

Kurzfilm, 7 Minuten, Schweiz 2010
eine Produktion von Siriusarts in Kooperation mit Hotellerie Suisse

Darsteller: Edward Piccin, Nina Bearthes, Samuel Eisenring, Hans-Peter Ulli

Drehbuch/Regie: Christoph Arni, Stefan Muggli
Producer: Stefan Muggli, Christoph Arni
Kamera: Aladin Hasic, Schnitt: Anne Corsten, Stefan Muggli, Christoph Arni, Ton: Ueli Würth, Musik: Mats Frey

Hotelpage Andrei muss ein Bombe unter dem Bett der Presidential Suite platzieren, um ein russisches Mafiamitglied auszuschalten. Doch ein Brautpaar, welches in diesem Zimmer ihre Hochzeitsnacht verbringt, macht ihm einen Strich durch die Rechnung….

Weitere Infos zum Film


IMDB
Swissfilms

SILENZIO IN VALLE (Drehbuch)

Silenzio_in_Valle_2

Kurzfilm, 19 Minuten, Schweiz 2009
eine Produktion von Fondazione Guastalla und Denise Tonella

Darsteller: Mariagrazia Pompei, Silvia Rutigliano, Pierpaolo Brunoldi

Drehbuch: Christoph Arni, Mike Krishnatreya, Veronica Pache, Regie: Mike Krishnatreya
Produzentin: Denise Tonella
Kamera: Christine Munz, Schnitt: Stefan Muggli, Ton: Ueli Würth, Musik: Martin Eigenmann, Kostüme: Nora Neméthy 

Valerias Vater ist gestorben. Zum ersten Mal seit Jahren fährt sie wieder in ihr Heimatdorf im Bergell zurück. Doch weder in der Kirche noch beim anschliessenden Leichenmahl findet sie Trost. Sie fühlt sich fremd unter den Menschen im Dorf. Ihre Mutter hüllt sich in schweigende Trauer und lässt sie im Ungewissen über die Todesursache ihres Vaters. Valeria will so schnell wie möglich zurück in die Stadt – die Uni ruft. Doch unerwartete Kräfte im Tal verhindern Valerias Abreise…

– 45. Solothurner Filmtage 2010
– 3rd Kustendorf International Film & Music Festival 2010, Offizieller Wettbewerb

Film anschauen und weitere Infos zum Film

Film anschauen
IMDB
Swissfilms

CLEAN UP (Drehbuch, Producer)

Cleanup-Poster

Kurzfilm, 9 Minuten, Deutschland 2008
eine Produktion der Filmakademie Baden-Württemberg

Darsteller: Josef Wittner

Drehbuch: Sebastian Mez, Christian Trieloff, Christoph Arni, Regie: Sebastian Mez
Kamera: Christian Trieloff, Schnitt/Musik: Sebastian Mez

Seine Aufgabe ist es, die Exekutionskammer zu reinigen. Nach der Hinrichtung des Todeskandidaten wird der Raum klinisch gesäubert, die Gurten und Handfesseln gerichtet und die Injektionskanüle entsorgt. Ein ritueller Ablauf bei dem der Zuschauer Zeuge des mechanischen Prozesses der Hinrichtung wird.

– Gewinner Zinebi Int. Film Festival Bilbao
– Gran Prix International Festival int. des École de cinema, Huy Belgien
– Auf der Next Generation Kurzfilmrolle 2009 von German Films in Cannes

Film anschauen und weitere Infos zum Film

Film anschauen
German Films
IMDB

KOINZIDENZ (Drehbuch, Regie, Produktion)

koinzidenz Poster3

Kurzfilm, 22 Minuten, Schweiz / Deutschland 2006
eine Produktion von Scope Film in Koproduktion mit Wodli Production Mannheim

Darsteller: Michèlle Müller, Manuel Kühne, Vilmar Bieri, Catharina Joss, Matthias Flückiger,

Drehbuch/Regie/Produktion: Christoph Arni, Kamera: Mike Krishnatreya, Produktionsleitung: Mathias Gutscher, Lichtgestaltung: Marc Bachmann, Ton: Sandro Giammarino, Schnitt: Christoph Arni, Ausstattung: Karin Nyffenegger, Maske: Anita Zuberbühler, Kosüme: Ivan Schwarz

Mira arbeitet als Assistentin im Schlaflabor des neurologischen Institutes in Stuttgart. Dort begegnet sie Paul, einem traumatisierten Probanden. Er erzählt ihr von einem Alptraum, der Parallelen zu ihrer Vergangenheit aufweist. Als Mira versucht mehr darüber heraus zu finden, ist Paul plötzlich verschwunden. Sie reist ihm nach Zürich nach. Es beginnt eine verzweifelte Suche, an dessen Ende Mira und Paul nur knapp einem tödlichen Unfall entgehen – ein Ereignis, nach dem für Mira nichts mehr so ist, wie es früher war.

– Schweizer Jugendfilmtage
– Lichtspiele Winterthur, im offiziellen Wettbewerb

 

 

Städte am Meer

Der charme des Bröckligen, Zeuge einer reichen Vergangenheit, einer Poesie des Lebens, zieht jedes Jahr Millionen von Menschen in die südlichen Städte am Mittelmeer.

Eine eigenartige Stimmung lässt die Blicke nicht los. Touristen stolpern Gedanken verloren hintereinander her, Selvies in ihren Smartphones versiegelnd. Eine Atmosphäre des Entzückens treibt sie an. Friedlich doch mit erdrückender Kraft dringen sie in jeden Winkel der Gemäuer vor. Wie lange tragen die alten Steine noch? Wie lange noch lächeln die Einheimischen?

Venedig erstickt unter dem Tourismus. In Barcelona will man die Massenströmen bändigen, damit es nicht so weit kommt. Ein Phänomen zwischen dem Reiz der Vergangenheit und der Unbarmherzigkeit der Moderne.

Wer bin ich?

Während des Kongresses Soziale Zukunft zum Thema der Begegnung zwischen Menchen, wurde verschiedenen Teilnehmern die Frage gestellt:
„Wer bin ich?“ und „Wer ist der andere?“

Während die Personen über diese Fragen nachgedacht haben sind diese Portraits entstanden.

Spiegelungen

Spiegelungen in Schaufenstern, Türen, Durchgängen. Der Raum erweitert sich, die Perspektive löst sich auf. Was dahinter ist zeigt sich davor – eine Gleichzeitigkeit von Blicken entsteht.

Rinde

Die Rinde einer 150 jährigen Eiche.

Kontakt

Christoph Arni
Falkensteinerstrasse 62
4053 Basel
christoph.org(at)posteo.de
+49 177 571 67 93